Fachkräfte für Lagerlogistik

… nehmen Organisations- und Koordinationsaufgaben im Bereich der Betriebslogistik und der Material- und Lagerwirtschaft wahr. Sie befassen sich außerdem mit der Lagerung und dem Versand von Gütern unterschiedlichster Art.

Fachkräfte für Logistik übernehmen alle anfallenden Aufgaben in der Warenannahme und -Eingangskontrolle. Sie überprüfen die Warenbestände, stellen deren ordnungsgemäße und sachgerechte Lagerung sicher und kontrollieren die Wirtschaftlichkeit der Lagerprozesse anhand von Lagerkennzahlen.

Darüber hinaus gewährleisten sie den reibungslosen Warenfluss vom Lager zu unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie Produktion, Vertrieb und Service. Im Rahmen der Materialdisposition ermitteln sie den Materialbedarf in Abhängigkeit vom Fertigungs- bzw. Arbeitsplan und veranlassen die Beschaffung der benötigten Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe und Fertigungsmaterialien.

Fachkräfte der Qualitätssicherung

… übernehmen die konkrete Ermittlung, ob bei Produkten bzw. Dienstleistungen bestimmte Bedingungen (Kundenspezifikation) erfüllt sind. Sie ist ein wesentlicher Teil des Qualitätsmanagements. Die Qualitätsprüfung dient also zum Feststellen, inwieweit z. B. eine Produktionseinheit die Qualitäts-Anforderung erfüllt. Die Prüfung findet je nach Einsatzgebiet anhand visueller/objektiver Kontrolle und haptischer Prüfung statt.

Die Daten der Qualitätsprüfung werden meist schriftlich erfasst (Fehlersammelkarte) und häufig am PC analysiert. Besonders in der industriellen Produktion kommen sog. CAQ-Systeme zum Einsatz, welche die Messdaten digital erfassen und teilw. auswerten.

Objektive Prüfungen sind vor allem in der Produktion zu finden: z. B. physikalische Eigenschaften – Länge, Breite, Gewicht, Dichte, Geschwindigkeit (Zeit) usw. und werden durch eine messende Prüfung erfasst und in der Qualitätsregelkarte ausgewertet.

Diese praxisorientierten Weiterbildungen sollen dem Absolventen einen Zugang zu dem Arbeitsmarkt in den Bereichen Lagerlogistik und Qualitätssicherung ermöglichen. Der intensive Kurs bestehend aus Theorie und Praxis umfasst alle relevanten Bereiche und bietet eine gute Qualifizierung gemäß aktuellen Anforderungen der Industrie-, Handels- und Logistikbetriebe.

Dauer Vollzeit:

je nach Modul

Abschluss:

Trägerzertifikat, Gabelstaplerschein (nur bei Modul 2)

Zielsetzungen:

(modulabhängig)

Erwerb von qualifizierenden Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich Lager und Logistik! Dabei sind individuelle Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Teilnehmer zu berücksichtigen.

Der Erwerb des Fahrausweises für Flurförderzeuge (Gabelstaplerausweis) und die Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten sind im Modul 2 möglich.

Zugangsvoraussetzungen:

(modulabhängig)

  • Erwerbsfähige und von der Erwerbslosigkeit gefährdete Personen im gewerblich technischen Bereich
  • ohne (Vor-) Kenntnissen
  • mit nicht ausreichenden (Vor-) Kenntnissen (mit und ohne Berufsabschluss)
  • gesundheitliche Eignung für eine Tätigkeit im Bereich Lager und Logistik

Elementare Deutschkenntnisse (A2) werden vorausgesetzt.

Was kostet die Teilnahme:

Dieser modulare Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert und kann mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, Jobcenter und sonstiger Leistungsträger gefördert werden.

Weitere Informationen zum Thema “Förderung” entnehmen Sie bitte hier.

Modul 1 (480 UE / 60 Tage)

praxisorientierte Basisqualifikation Lagerlogistik und Qualitätssicherung

  • Arbeitssicherheit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Soziale-und Teamkompetenz
  • Güter annehmen und kontrollieren
  • Güter lagern
  • Güter im Betrieb transportieren
  • Güter verladen
  • Güter bearbeiten
  • Güter im Betrieb transportieren
  • Güter versenden
  • Ware nach Kundenspezifikation kontrollieren (Visuelle Prüfung) inkl. Dokumentation
  • Einfache Nacharbeitstätigkeiten

Die hier aufgeführten Lernfelder werden in Theorie und Praxis vermittelt!

Modul 2 (720 UE / 80 Tage)

praxisorientierte Qualifikation Lagerlogistik und Qualitätssicherung mit einem betrieblichen Praktikum, Gabelstaplerausbildung

  • Arbeitssicherheit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Soziale-und Teamkompetenz
  • Güter kommissionieren
  • Güter annehmen und kontrollieren
  • Güter lagern
  • Güter im Betrieb transportieren
  • Güter verpacken
  • Güter verladen
  • Güter versenden
  • Touren planen
  • Ware nach Kundenspezifikation kontrollieren (Visuelle und haptische Prüfung)
  • Dokumentation und Auswertungen
  • Nacharbeitstätigkeiten
  • Gabelstaplerausbildung
  • in den Bereichen Lager/Logistik/Qualitätssicherung bei Firmen der Region

Die hier aufgeführten Lernfelder werden in Theorie und Praxis vermittelt!

Modul 3 (480 UE / 60Tage)

praxisorientierte Qualifikation zur Führungskraft

  • Die neue Rolle als Führungskraft vom ersten Tag an erfolgreich einnehmen
  • Anforderungen in der Führungsrolle
  • Erwartungen von Mitarbeitern und Kollegen
  • Klärung des Selbstverständnisses von Führung
  • Die Führungsposition aktiv einnehmen
  • Für Akzeptanz in der neuen Rolle sorgen
  • Gezielte Kommunikation im Führungsalltag
  • Mitarbeiter motivieren und so zu Spitzenleistungen führen
  • Ziele vereinbaren
  • Aufgaben richtig delegieren
  • Ergebnisse kontrollieren
  • Feedback geben (Mitarbeitergespräche)
  • Unterschiedliche Persönlichkeitstypen motivieren
  • Wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern
  • Den persönlichen Führungsstil entwickeln
  • Wechsel von der Fach- in die Führungsposition
  • Zwischen Selbstbild und Fremdbild das eigene Profil erkennen und entwickeln
  • Die richtige Mischung zwischen Nähe und Distanz zu Mitarbeitern und ehemaligen Kollegen finden
  • Typische Fallen in der Anfangszeit als Führungskraft
  • Umgang mit kritischen Situationen und Widerständen
  • Persönliche Potenzialanalyse
  • Was sind die eigenen Stärken?
  • An welchen Bereichen sollte gearbeitet werden?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die neue Führungsaufgabe?
  • Mit welchen Schwierigkeiten oder Hindernissen ist zu rechnen? Wie ist damit umzugehen?
  • Erstellen von Anweisungen (z.B. Arbeitsanweisungen)
  • Am PC-Arbeitsplatz in einer vernetzten Umgebung arbeiten
  • Grundlagen der Textverarbeitung mit MS Word zur Anwendung im Lagerbereich
  • Grundlagen der Tabellenkalkulation mit Excel zur Anwendung im Lagerbereich
  • Internet / E-Mail / MS Outlook im Beruf anwenden

Modul 4 (240 Std. / 30 Tage)

Betriebliches Praktikum

  • in den Bereichen Lager/Logistik/Qualitätssicherung bei Firmen der Region

Flyer „Modulare Weiterbildung für
Lagerlogistik und Qualitätssicherung“

Download der PDF-Datei (4 MB) bei Klick auf Bild

Termine:

  • Starttermine jeder Zeit möglich (bitte Fragen Sie uns!)

Unterrichtszeiten:

  • Montag bis Donnerstag
    08.15 Uhr – 15.50 Uhr
  • Freitag
    08.15 Uhr – 13.45 Uhr

Sie möchten sich durch eine Weiterbildung für
Lagerlogistik und Qualitätssicherung qualifizieren?

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Beratungstermin. Nutzen Sie dazu die kostenfreie Servicenummer 0800 99 69 04 40 oder unser Kontaktformular.